Zur Startseite

Bis heute wird uns – tagtäglich – in allen Medien die alte Verschwörungstheorie der USA von 2001 erzählt: am 11. September steuerten angeblich 19 islamistische Selbstmordpiloten 4 gekaperte Flugzeuge in 4 Ziele in Manhattan usw., von denen zwei in die Zwillingstürme des Welthandelszentrums einschlugen und die Türme dadurch zum Einsturz brachten … Der Turm des WTC Nr. 7 stürzte sogar ohne Flugzeugeinschlag ein, wahrscheinlich durch Magie des berühmten Osama Bin Laden in den Bergen Afghanistans.

Spätestens seit 2007 müssen wir die Lügen nicht länger glauben. Es gibt die Analyse der 5 Fernsehprogramme von New York vom 11. September in der Dokumentation von Simon Shack von 2007 und seither ergänzt in neuen Ausgaben:

SEPTEMBER CLUES MOVIE   (http://www.septemberclues.info/index.shtml)

Diese Dokumentation gibt es heute in verschiedenen Fassungen mit Untertiteln in mehreren Sprachen in dem englischsprachigen Portal:

SEPTEMBER CLUES   (http://www.septemberclues.info/)

Für die inhatliche Fortsetzung der Recherche und Mitteilung ihrer Ergebnisse wurde seit ca. 2009 das Forum

CLUESFORUM   (http://www.cluesforum.info/)

eingerichtet. Als Einführung für den deutschsprachigen Leser dieses Forums gibt es seit einem Jahr eine Übersicht in deutscher Sprache:

SEPTEMBER CLUES und CLUESFORUM: die wichtigsten Quellen zur 9/11-Kritik
Einführung in das englischsprachige Portal SEPTEMBER CLUES und sein Forum im Internet  –  27 Seiten

die man als pdf-Datei hier öffnen und herunterladen kann:

(https://balthasarschmitt.files.wordpress.com/2016/09/september_clues_einfuehrung_150907.pdf)

In der Dokumentation (Film) und im Forum werden die entscheidenden Erkenntnisse vermittelt und begründet und durch Dokumente bewiesen:

  •  Es sind keine Flugzeuge in die Türme geflogen, sondern nur das computererzeugte Bild eines Flugzeuges ist als Fälschung in die TV-Berichterstattung hineinkopiert worden und war erst ca. 17 Sekunden vor dem gezeigten „Einschlag“ in den Südturm zu sehen.
  • Die TV-Fälschung erlitt außerdem eine „Panne“, in dem das „einschlagende Flugzeug“ zwar von rechts in den Südturm „einschlug“ und in ihm „verschwand“, aber durch eine fehlerhafte Steuerung des Programms auf der linken Seite des Turms mit unbeschädigtem Cockpit wieder auftauchte! Damit war bewiesen, daü den TV-Zuschauern an diesem Vormittag als TV-Berichterstattung nur ein schlampig vorgefertigtes Manhattan-Video gezeigt worden ist. Diese Szene ist als „Nose in – Nose out“ berühmt geworden und kann in dem SEPTEMBER CLUES-Film eingehend studiert werden. Die „Schlampigkeit“ der Fälschung war ein Glücksfall für die Kritik, da nun die Fälschung für jeden Betrachter offen erkennbar war.
  • Das Ereignis von 9/11 nur eine Medienfälschung: diese Erkenntnis stellte die Kritik auf eine neue Grundlage von allergrößte Tragweite. Denn damit waren schlagartig mehrere Sachverhalte klar, z. B.:   keine Flugzeuge gekapert  –  keine Einschläge in die angeblichen Ziele  –  keine toten Passagiere und Besatzungen  –  nun verstand man auch, warum die startbereiten Abfangjäger rätselhafterweise nicht losgeschickt wurden: weil es gar keine Fkugzeuge zum Abfangen gegeben hat!  –  warum die Türme nur durch kontrollierte Sprengungen niedergelegt worden sein konnten  –  und wenn die Türme geplant gesprengt worden sind, wird man an diesem Tag keine Menschen in die Türme gelassen haben, was durch Zeugenaussagen bestätigt worden ist: die Türme waren leer  –  so daß auch die angeblich insgesamt 3000 Toten eine reine Erfindung gewesen sind  –  folglich haben sich auch die angeblichen „Fotos der Toten“ in den Gedenklisten als Fälschungen erwiesen, erzeugt mit dem sogenannten „Morphing“-Programm zur Herstellung von „neuen Gesichtern“ aus einundderselben Originalfotografie  –  folglich mußten auch die angeblichen „Trauerbekundungen“ von angeblichen „Verwandten“ und „Freunden“ frei erfunden werden, was nachgewiesen worden ist (vgl. den Abschnitt „VICSIMS“ (=simulated victims) im CLUESFORUM  –  und auch alle Trauer- und Gedenkveranstaltungen beruhen auf diesen Fälschungen, bei denen reale Schulen und Firmen als angebliche „Ausbildungsstätten“ und „Arbeitsplätze“ mitspielen.
  • Diese Erkenntnisse haben eine Dimension des Betrugs der Öffentlichkeit aufgezeigt, die viele Menschen psychologisch nicht verarbeiten können und deshalb in der Realität nicht für möglich halten und akzeptieren wollen: sie können die sogenannte „kognitive Dissonanz“ nicht aushalten und verweigern sich einer rationalen Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Kritik. Die „kognitive Dissonanz“ ist allgemein zu verstehen als das persönliche Problem, sich eine Niederlage, eine erlittene Täuschung oder einen Mißerfolg vor sich selbst und vor den anderen Menschen einzugestehen. Die Organisatoren der Veranstaltung „9/11“ haben darauf gebaut, daß die meisten Menschen einen solchen Betrug nicht werden glauben wollen und deshalb lieber die offizielle Verschwörungstheorie (Osama und seine 19 Selbstmordpiloten …) akzeptieren werden. Die Kritiker sollten daher über diejenigen, die die Ergebnisse der Kritik nicht sofort akzeptieren können, nicht zu hart urteilen. Jeder Kritiker weiß, daß er selbst anfangs auch von der Propaganda der Medien überrollt worden ist und erst nach einiger Zeit und durch die Information von anderen die Bedeutung der Kritik erkannt hat.

Heute, am 11. September 2016, sollten die Erkenntnisse der angelsächsischen oder vielmehr internationalen Kritikergemeinde hiermit auch einem deutschen Publikum zur Beschäftigung empfohlen und zugänglich gemacht werden.

B., 11. Sept. 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s